2000/2001: «Birîna Res» von Musa Anter

Das kurdische Theaterstück "Die schwarze Wunde" in der deutschsprachigen Fassung von Yusuf Yesilöz

"Birîna Res", vom kurdischen Schriftsteller Musa Anter im Jahr 1959 - während eines Gefängnisaufenthaltes in Istanbul geschrieben - beschreibt den damaligen Alltag in Kurdistan. Poetisch und humorvoll zeichnet es Szenen aus dem Leben des kurdischen Volkes. Trotz der historischen Distanz ist die Geschichte auch heute aktuell; wenn über die Gesellschaft (auch die unsrige), Machtstrukturen, Bildungschancen und über die Zukunft öffentlich nachgedacht wird.

Dialog zwischen Kulturen: alle Schauspielerinnen und Schauspieler des Stückes sind Kurdinnen und Kurden, Türkinnen und Türken. Sie werden auf Deutsch - in einer für sie fremden Sprache, in einem fremden Land - ihren kulturellen Hintergrund zum Ausdruck bringen. Eine kulturelle Antwort auch auf das Problem der Verfolgung von Minderheiten.

Mitwirkende

Regie:

Hanspeter Utz

Spielende:

Dursun Aglamaz, Ali Biçer, Fidan Firat, Ibrahim Kaya, Hasred Yeniyol, Hanifi Ok, Gülistan Uçur

Live-Musik:

Muhsin Sarioglu

Technik:

Sadik Küse